Agility

Agility ist eine Sportart, bei der es auf Geschicklichkeit, Schnelligkeit und die Zusammenarbeit von Hund und Mensch ankommt. 

 

Am Anfang besteht das Training aus dem Erlernen der einzelnen Geräte wie Hürden, Wippe, Slalom, Reifen, Mauer, Tunnel, Sacktunnel, A-Wand, Laufsteg, Tisch, usw. Nach und nach werden die einzelnen Geräte immer mehr im Zusammenhang trainiert, bis sie einen Parcours von bis zu 20 Geräten bilden. Hierbei kommt es dann darauf an, dass der Mensch seinen Hund so durch den Parcours führt, dass dieser möglichst wenige Fehler macht. 

 

Schnell sieht man, wieviel Freude der Hund an dieser Beschäftigung hat und wie zufrieden er nach einem solchen Training ist, da er sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet wird.

 

Grundsätzlich gibt es keine Einschränkungen bei der Rasse, allerdings sollte der Hund vom Körperbau in der Lage sein, die Hindernisse zu bewältigen. Ein Dackel hat es z.B.  aufgrund seines langen Rückens und seiner kurzen Beine schwer, eine Dogge aufgrund ihrer Größe. 

 

Außerdem ist für diese Beschäftigung Vorraussetzung, dass der Hund keine Krankheiten hat, die durch Springen und schnelles Laufen schlechter werden würden (z.B. HD...). Hund und Mensch sollten in einer guten körperlichen Verfassung sein (Hund darf kein Übergewicht haben, da dies eine zu hohe Belastung für die Gelenke und den Rücken darstellen würde). Ein gewisser Grundgehorsam ist auch wichtig, da ohne Leine trainiert wird. 

 

Die Agility-Trainer der Lucky Dogs - Verena Weiland und Iris Filz - haben beide schon viele Jahre eigene Erfahrungen auf unzähligen Agility-Turnieren und auf vielen Agility-Seminaren gesammelt. Verena Weiland bildet derzeit ihren dritten Hund - die Malinois-Hündin Muffin - im Agility aus, diese startet seit Mai 2015 nun auch auf Turnieren in der Beginner-Klasse A1. Davor ist sie viele Jahre mit ihrer Hündin Lotti in der Klasse A3 auf Agility-Turnieren gestartet. Lotti ist nun altersbedingt in Agility-Rente. Iris Filz startet derzeit mit ihrem Bodequero Willy ebenfalls in der Klasse A3. Vor Willy trainierte sie bereits mit ihrem Podenco-Mix Pino viele Jahre Agility und musste dies leider aus gesundheitlichen Gründen von Pino beenden.

 

Wir legen Wert darauf, dass die Geräte den Wettkampfbedingungen entsprechen und eine gute Qualität haben, so dass die Risiken für Verletzungen und Abnutzungen beim Hund minimiert werden. Deshalb haben wir z.B. bei den Kontaktzonen-Geräten A-Wand und Laufsteg hochwertige Geräte mit einer dicken Gummigranulat-Beschichtung, die schön abfedert und gleichzeitig ein Ausrutschen des Hundes verhindert. Der Reifen ist ein Sicherheitsreifen, der sich öffnet, sollte der Hund dagegen springen. Die Tunnel haben teilweise eine Grip-Beschichtung, damit auch da ein Ausrutschen verhindert wird. Und bei allen Neuanschaffungen achten wir stets darauf, Geräte mit einer guten Qualität und möglichst hohen Sicherheitsstandard zu kaufen. Das heißt also, wir zimmern aus Kostengründen nicht selbst irgendwelche Geräte zusammen, sondern uns ist es wichtig, diesen schönen Sport so ausüben zu können, dass die Gefahren für den Hund so gering wie möglich sind! Denn natürlich steht bei uns immer der Hund im Vordergrund.

 

Sie haben nun Interesse? So ist der Ablauf...

 

Da man beim Agility erstmal die einzelnen Geräte trainieren muss, machen wir dies in speziellen Workshops. Die Workshops beinhalten 6 Trainingseinheiten mit max. 6 Hunden. Sie beginnen zu einem festen Zeitpunkt, so dass alle Teilnehmer gleichzeitig anfangen. Neue Termine werden unter Veranstaltungen bekanntgegeben. Sie können sich aber auch gerne vormerken lassen, falls kein Termin feststeht bzw. der angegebene Termin nicht passt. Wir berücksichtigen Sie dann schnellstmöglich. Der Workshop kostet 80,00 € pro Hund für Kunden, die bereits mit Monatspauschale bei uns trainieren (im Winter bei Training in der Reithalle kostet der Workshop 90,00 €) und 130,00 € für alle anderen (140,00 € im Winter bei Training in der Reithalle).  Im Anschluss an den Workshop können Sie dann mit Ihrem Hund in einer unserer festen Agility-Gruppen trainieren (innerhalb der normalen Monatspauschale).

 

Sollten Sie und Ihr Hund bereits Agility gemacht haben (und alle Geräte kennen), dann können Sie direkt in einer der Agility-Gruppen trainieren.

 

Termine für Anfänger-Workshops finden Sie hier, bitte anklicken!