Zielobjektsuche

Die Beschäftigung für alle Hunde: jung und alt, klein und groß, gesund und körperlich eingeschränkt!

 

Seit 05.10.2010 bin ich ZOS-Lizenztrainer für Familienhunde! Nach einer anstrengenden und anspruchsvollen Schulungswoche (4,5 Tage) im Januar 2010 folgte dann im Oktober 2010 eine ebenso anspruchsvolle Prüfungswoche (4,5 Tage) bei der Hundezentrum Baumann GmbH in der Nähe von Berlin (Ina und Thomas Baumann). Hier galt es die Erfinder der Zielobjektsuche von meinen Fähigkeiten als ZOS-Trainer zu überzeugen. Zu diesem Zeitpunkt (Oktober 2010) gibt es erst 7 Lizenztrainer für ZOS und ich bin ganz stolz darauf, einer dieser 7 Trainer zu sein!

 

 

Die Zielobjektsuche (ZOS) ist noch eine relativ junge Beschäftigungsmöglichkeit, die von Ina und Thomas Baumann entwickelt wurde. 

 

Durch eine Konditionierung wird dem Hund beigebracht, einen bestimmten Gegenstand (z.B. Kugelschreiber, Feuerzeug, Geldmünze, Büroklammer), zu suchen und passiv anzuzeigen (durch möglichst nahes Ablegen oder Absitzen am Gegenstand). Der Hund wird im Training durch Clicker und Futter bestätigt. Die Schwierigkeiten steigen im Laufe des Trainings immer mehr an, so dass es dem Hund nie langweilig oder zu leicht wird.  

 

Beim ZOS gibt es verschiedene Suchlagen:

  • Trümmerfeld
  • Päckchenstraße
  • Fläche
  • Suchwand

 

Fast jeder Hund arbeitet gerne mit seiner Nase. Hier kann er es ganz gezielt tun und wird dafür auch noch belohnt. Dadurch kann man Hunden, die sonst auf Spaziergängen unkontrolliert dieser Leidenschaft nachgehen, ein Alternativ-Angebot machen und bekommt so Fehlverhalten in den Griff. Auch so genannte „Müllschlucker“, die jeden Unrat fressen, kann man mit Hilfe von ZOS meist davon überzeugen, dass es mehr Spaß macht, wenn Frauchen oder Herrchen auch begeistert dabei sind (denn die Futterbestätigung erfolgt immer am Suchgegenstand für korrektes Anzeigen und es kommen bei fortgeschrittenen Hunden auch Futterverleitungen in das Suchfeld, die der Hund nicht aufnehmen darf). Sehr nervöse Hunde finden in dieser Beschäftigung eine Möglichkeit, sich durch intensive Konzentration auszulasten, ohne noch mehr aufzudrehen. Die Auslastung erfolgt wesentlich schneller, als durch reine körperliche Anstrengung, da durch die Konzentration und die Nasenleistung der gesamte Organismus des Hundes beansprucht wird.

 

Da die erste Konditionierung auf ein Zielobjekt sehr ausschlaggebend für den späteren Erfolg und somit Spaß in dieser Beschäftigung ist, ist es wichtig, dass man sich hierfür etwas Zeit nimmt. Deshalb kann dies nicht in eine laufende Gruppe integriert werden. In regelmäßigen Abständen bieten wir einen Anfänger-Workshop von 5 Trainingseinheiten an. Dieser kostet 80,00 € für Kunden mit Monatspauschale, für alle anderen 130,00 €. In diesem Workshop mit max. 5 Teilnehmern wird das erste Zielobjekt konditioniert und die ersten Schritte zur Suche gezeigt. Danach ist die Teilnahme an einer festen Gruppenstunde innerhalb der normalen Pauschalgebühr möglich (sofern Plätze in ZOS-Gruppen frei sind!). 

 

Das große Interesse an der Beschäftigung ZOS zeigt schon jetzt, das sowohl Menschen als auch Hunde einfach Spaß an dieser Beschäftigung haben. 

 

Termine für Anfänger-Workshops bei den Lucky Dogs finden sie hier: bitte anklicken!

 

Hier ein kleiner Einblick in Form eines Videos von einem Wettkampf von Verena Weiland mit Muffin im Trümmerfeld.